Aktuelles

Jubiläumsoktoberfest 2022

Am Freitagabend strömten zahlreiche Gäste ins große Festzelt auf dem Festplatz, um bei der Eröffnungsparty zum 100-jährigen Jubiläum dabei zu sein. Von den Helferinnen und Helfern war das Zelt auf den Ansturm vorbereitet und die Party konnte beginnen. 

Ab 19 Uhr heizten die Musiker der Gruppe „volxpop“ aus Österreich die Feierwilligen an und spielten beste Oktoberfestmusik. Als die Stimmung auf dem Höhepunkt angekommen war, kam "Markus Becker“ auf die Bühne und begeisterte mit „Das rote Pferd“ und anderen Knallern das Publikum. Die Gäste waren begeistert und drängten teilweise zum Interpreten auf die Bühne. Anschließend rundeten „volxpop“ den Abend ab und wurden vom Publikum für den grandiosen Auftakt des Festes gebührend gefeiert.

Am Samstag hatte dann Bürgermeisterstellvertreter Harald Weschenfelder die Ehre das Fest mit dem traditionellen Fassanstich zu eröffnen. 1. Vorsitzender Rüdiger Riffel begrüßte gegen 18 Uhr alle Anwesenden und bat H. Weschenfelder zur Tat zu schreiten. Nach wenigen Schlägen hieß es „Ozapft is“ und das kühle Bier floss. Rüdiger Riffel und Hans-Jürgen Panitz verteilten unter den  Anwesenden das Freibier – bis das Fass leer war. Begleitet wurde der Fassanstich vom Orchester des Musikvereins durch einige flotte Märsche. Im Anschluss hieß es dann „10 Jahre Die Saalbacher“. Zum Jubiläum hatten sich fast alle Mitglieder zusammengefunden, die jemals bei der Band mit dabei waren. Mit Stimmungsliedern aus allen Sparten begeisterten die MusikerInnen wieder bis spät in die Nacht das Publikum und heizten so richtig ein. Einfach unbeschreiblich!

 

Am Sonntagmorgen konnte man den Tag mit einer Weißwurst beginnen lassen und dazu die Musik des Seniorenprojektorchesters des Blasmusikverbands Karlsruhe hören. Anschließend unterhielt der Musikverein Graben die zahlreich erschienenen Gäste.

Der Sonntagnachmittag stand wieder im Zeichen „Unsere Jugend stellt sich vor“ und von den Allerkleinsten bis zu den Jugendlichen boten die Musikerinnen und Musiker beste Unterhaltung durch ihre Darbietungen. Vielen Dank an die Leiterin/ den Leiter Jana Trautwig-Leicht und Jannik Hofer, dass sie die Auftritte so toll vorbereitet und durchgeführt haben.

An der Kuchenbar wurden zur Mittagszeit wieder selbst gebackene Kuchen und Kaffee angeboten, was natürlich gerne genutzt wurde.

Im Anschluss unterhielten die später eingetroffenen Gäste (die teilweise vom Fußballderby ins Oktoberfestzelt gewechselt hatten) die Musikvereine aus Neuthard und Weingarten. Auch hier bedanken wir uns herzlich für die tolle Musik mit entsprechender Oktoberfest-Tracht.

Am Montag konnte bereits zum Mittagstisch geschlemmt werden und die angebotenen Schälrippchen waren bald vergriffen. Gegen Abend füllte sich dann wieder das Zelt und die herbeiströmenden Gäste mussten teilweise verzweifelt nach Sitzplätzen Ausschau halten, um zur Hitparade einen guten Platz zu ergattern.

Rüdiger Riffel begrüßte in gewohnt gekonnter Weise die Anwesenden und führte durch die Jubiläumshitparade. Gespielt wurden ausschließlich Siegertitel aus vergangenen Jahren, die von den Musikerinnen und Musikern durch Gesang, Tanz und Verkleidung jeweils zu ganz besonders schönen Darbietungen wurden. Die Wahl zum besten Titel des Abends war daher sehr schwer.

 

Nachdem alle Titel der Jubiläumshitparade gespielt waren, sammelten die Musikerinnen und Musiker die ausgefüllten Stimmzettel ein und werteten diese aus. Unter großem Beifall wurden die Gewinner ausgelost und Uwe und Iris Weschenfelder gaben die Preise aus. Wir hatten wieder viele attraktive Preise dabei und somit freuten sich viele Gäste über z.B. Kinogutscheine, Abos der Badischen Landesbühne, Karten für den Europapark, Kosmetikprodukte uvm. Den Hauptpreis: ein Wellnesswochenende für zwei Personen in einem Hotel in der Pfalz wurde in der Woche nach unserem Fest übergeben, da die Gewinnerin bei der Auslosung nicht mehr im Zelt war. Sie hat sich aber natürlich im Nachgang noch sehr gefreut.

Nach einigen Dankesworten unseres Vorstands Rüdiger Riffel und dem Marsch „Hoch Badnerland“ war dann ein wunderschönes und denkwürdiges Jubiläums-Oktoberfest zu Ende.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Allen bedanken, die uns unterstützt haben, damit das Fest ein voller Erfolg wurde:

Bei der Gemeindeverwaltung      für die Unterstützung und Bereitstellung des Festplatzes

Bei der Schönbornschule              für die Benutzung des Pavillons

Bei unseren Sponsoren                 für die finanzielle Unterstützung während des gesamten Jahres

Bei den befreundeten Vereinen für die wunderbare Musik und für das Ausleihen verschiedener Dinge

Bei der Nachbarschaft                  für das Verständnis

Bei unseren Lieferanten               für die hervorragende Qualität und den reibungslosen Ablauf

Bei allen Helfern                             die vor, während und nach dem Fest tatkräftig mitgeholfen haben

Bei der Vorstandschaft/Verwaltung        für die Planung und den Mut für so ein großes Vorhaben

Bei allen Gästen                             für die Unterstützung durch ihren Besuch

 

Im Jubiläumsjahr steht nun noch ein Termin an. Wir dürfen Sie am 04. Dezember zu unserem Adventskonzert in die St. Jakobuskirche einladen und freuen uns auf einen tollen Abschluss eines besonderen Jubiläumsjahres.