Aktuelles

Reise nach Ungarn 2012

Péliföldszentkereszt ist kein Zungenbrecher, sondern der Name eines Klosters in der Nähe von Nyergesújfalu. In diesem Kloster war die Reisegruppe des Musikvereins Karlsdorf vom 26. bis 31. Mai untergebracht.

 

Zwei Busse mit ca. 80 Reisewilligen starteten am frühen Samstagmorgen vom Musikerheim in Richtung Ungarn. Nach ca. 12-stündiger Fahrt kamen wir in unserer Partnergemeinde Nyergesújfalu an. Dort wurden wir im Rathaus erwartet und herzlich willkommen geheißen. Danach fuhren wir in unsere Unterkunft für die nächsten Tage; das beschauliche Kloster Péliföldszentkereszt. Hier fühlten wir uns gleich richtig wohl. Die Räumlichkeiten, die Verpflegung und Betreuung war einwandfrei.

 

Am Sonntag zeigten uns unsere Reiseleiter einige Highlights der Stadt Nyergesújfalu. Am Nachmittag fand dann das Gemeinschaftskonzert mit dem Orchester der dortigen Musikschule statt. Die Zuhörer waren ebenso begeistert wie  wir MusikerInnen selbst, denn das Sprichwort „Musik verbindet“ konnte man ganz deutlich spüren.  Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen unter freiem Himmel (später in die Halle verlegt), kam man sich näher. Die ungarischen Musiker, die für uns alle aufspielten, gaben ihr Bestes und es wurde gemeinsam getanzt, gelacht oder in Polonaise-formation durch die Tischreihen gezogen. Erst zu später Stunde brachten uns die Busse wieder zu unserer Unterkunft zurück.

 

Am Montag stand Budapest auf dem Programm. Leider kann man in so kurzer Zeit nur einen kleinen Teil einer so großen Stadt anschauen, aber die gesehenen Plätze, Gebäude, Eindrücke waren unvergesslich. Auch das Mittagessen auf dem Wasser und die anschließende Donauschifffahrt waren etwas Besonderes.

 

Am Dienstag hatten wir im Gymnasium in Esztergom nochmals ein Konzert. Die Schüler waren begeistert von unseren Vorträgen und forderten unter kräftigem Beifall Zugaben. Danach hatten wir noch Zeit um die Stadt Esztergom etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

Am nächsten Morgen hieß es leider schon wieder Abschied nehmen. Nach einem letzten Frühstück fuhren die zwei Busse in Richtung Heimat, wo wir gegen 22 Uhr schließlich wohlbehalten wieder ankamen.

 

Die Reise nach Ungarn war für uns eine Bereicherung. Die Herzlichkeit der Menschen und die Freundlichkeit, die wir während unseres Aufenthaltes erfahren haben, war unbeschreiblich. Die Organisatoren und Betreuer haben uns unvergessliche Tage in Ungarn beschert und wir freuen uns darauf, die MusikerInnen im September zu unserem Musikfest in Karlsdorf begrüßen zu dürfen. Auch an unsere Organisatoren, in der Hauptsache Hans-Jürgen Panitz, Rüdiger Riffel, Jürgen Luft und Markus Schäfer ein herzliches Dankeschön für die viele Arbeit und Mühen im Vorfeld.