Aktuelles

Rückblick auf die Generalversammlung 2010

Am 6. Januar fand traditionell die Generalversammlung des Musikvereins statt. Der 1. Vorstand Dr. Hans-Jürgen Panitz begrüßte alle Anwesenden recht herzlich, besonderes Bürgermeister Sven Weigt, Alt-Bürgermeister Egon Klefenz, Ehrenvorstand Helmut Riffel, Dirigent Jürgen Luft, alle Ehrenmusiker und Ehrenmitglieder, sowie die Vertreter der befreundeten Vereine, insbesondere der Liederhalle mit ihrer Vorständin Monika Herlan. Im Anschluss daran wurde mit dem Lied vom „Guten Kameraden“ musikalisch den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Für diese findet am 17. Januar in der St.Jakobus-Kirche ein Gedenkgottesdienst statt.

In den Berichten von Schriftführerin Iris Weschenfelder, Musikervorstand Rüdiger Riffel und Vorstand Dr. Hans-Jürgen Panitz ließ man das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Das herausragende Ereignis war sicher die 10-tägige Reise des Orchesters und weiterer Begleitpersonen im Oktober zu den Nachfahren der badischen und norddeutschen Auswanderer im Staat Santa Catarina in Brasilien. Bei drei hervorragenden Konzerten konnten wir das zahlreiche Publikum mit deutscher Volksmusik und klassischen Stücken deutscher Komponisten begeistern. Aber auch neben den Konzerten wird allen Beteiligten die Herzlichkeit der Brasilianer, ihre Gastfreundschaft und die gemeinsamen Feiern in Erinnerung bleiben.

Neben dieser Reise ragten aber auch die drei Aufführungen der Musicalgala gemeinsam mit dem Chorus of Concord aus Mörsch, aus dem Jahresgeschehen heraus. Orchester und Chor begeisterten die Gäste der drei Veranstaltungen durch mitreißende Melodien und Choreographien.

Jugendeiter Florian Lukas berichtete über die Aktivitäten im Jugendbereich, sowohl von den musikalischen Auftritten als auch von den zahlreichen Jugendfreizeitaktivitäten. Auf dem Gebiet der Jugendausbildung war man 2009 auch nicht tatenlos. Das Ausscheiden von Barbara Ludwig konnte mit der Verpflichtung von Herrn Helmut Albert, einem ausgebildeten Musikpädagogen, nicht nur kompensiert sondern durch ein Musikgartenprogramm das Angebot für die Jüngsten sogar noch erweitert werden. Aber auch Jugendorchester und Anfängerorchester sind auf einem guten Weg, und die Integration von 14 Jugendlichen in das 1. Orchester allein im letzten Jahr demonstriert den Erfolg dieser Arbeit.

Auch finanziell hatte der Verein durch die Musicalgala, das Straßenfest und das Oktoberfest ein gutes Jahr und stehe auf stabilen Füßen, wie Kassier Helmut Riffel der Generalversammlung mitteilen konnte.
Bei der Aussprache zu den Berichten meldete sich Bürgermeister Weigt zu Wort. Er war fast sprachlos über die äußert erfolgreichen Ereignisse des letzten Jahres. Man sehe daran, dass man mit den Herausforderungen wächst und dies zusammenschweißt. Er gab auch bekannt, dass die bisherigen Vereinszuschüsse auch weiterhin bestehen bleiben. Zum Schluss dankte er allen Verantwortlichen für ihren Einsatz und wünschte dem Verein auch für 2010 viel Schaffenskraft.

Anschließend erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft und die Bildung eines Wahlausschuss. Bei den Neuwahlen der Gruppe 2 wurden der 2. Vorstand Reinhard Zimmermann und Schriftführerin Iris Weschenfelder für 2 Jahre und Kassier Helmut Riffel für 1 weiteres Jahr gewählt. Bei den Beisitzern schieden Bernhard Riffel und Reinhold Erhardt aus. Alle anderen Beisitzer wurden wieder gewählt. Als Kassenprüfer wurden Gerda Riffel und Alexander Schlindwein gewählt.

Im Tagesordnungspunkt 7 befand die Generalversammlung gemäß der Satzung des MV Karlsdorf über eine Änderung der Beitragsordnung. Nach kurzer Diskussion wurde beschlossen, dass für zahlende Mitglieder, die nach dem 01. Januar 2010 das 65. Lebensjahr vollenden, die Beitragsfreiheit aufgehoben wird (50 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen).

Monika Herlan übermittelte die Grüße der Liederhalle. Sie dankte für die gute Zusammenarbeit und wünschte dem Musikverein für das kommende Jahr weiterhin alles Gute.

Zum Schluss der Generalversammlung ergriff Alt-Bürgermeister Egon Klefenz das Wort. Er übermittelte Grüße und den Dank der Verantwortlichen in Brasilien. Egon Klefenz hielt kurz Rückschau auf die Reise. Als Initiator hatte er im Vorfeld manches Mal Bedenken, ob auch alles klappen würde. Doch die Professionalität, mit der die Vereinsverantwortlichen agierten, begeisterte ihn. Er zollte sowohl Rüdiger Riffel größtes Lob für die Organisation als auch Dirigent Jürgen Luft für die Souveränität, mit der die musikalischen Auftritte gemeistert wurden. Er sei glücklich und stolz, dass er dabei sein durfte. Der Musikverein hätte in Santa Catarina sehr viel bewegt.

Nach diesen emotionalen Worten von Egon Klefenz konnte Vorstand Panitz die harmonisch verlaufene Generalversammlung um 20.45 Uhr schließen.

Im Anschluss wurde noch der Brasilien-Film von Hermann Habitzreither gezeigt. Hermann, vielen Dank dafür.